Der Ichthyosaurier von La Robine

Weg zum erhaltenen Fossil am Fundort

Typ
Spaziergang
Schwierigkeit
einfach
Dauer
1 h
öffentliche Verkehrsmittel
nein
Rundtour
nein
Schutzhütte
nein
Ausrüstung
Spaziergang

Einführung

Der Fossilienfund des Ichtyosaurus von La Robine ist einzigartig. Das Skelett ist fast vollständig und es wurde an seinem Fundort belassen. Es gehört zur mehreren Standorten umfassenden Réserve naturelle géologique de Haute-Provence (Schutzgebiet für Natur und Geologie). Das Schutzgebiet ist das grösste seiner Art in Europa und zählt auch zu den UNESCO-Geoparks.

Die Ichtyosaurier waren marine Wirbeltiere, die aktuellen Delfinen ähnlich sahen und wie diese mussten sie an die Wasseroberfläche kommen um zu atmen. Sie waren 150 Millionen Jahre auf der Erde vertreten, verschwanden aber vor 39 Millionen Jahren, ohne dass man dafür einen eindeutigen Grund ausmachen konnte.

Im Gegensatz zu Fossilien von Schalentieren, die sehr häufig sind (siehe Ammoniten etc.), sind vollständige Fossilien von Meeresraubtieren sehr selten. Das liegt daran, dass im Meer ein Tier nicht wie ein Landsaurier in eine Lehmgrube fallen kann. Wenn diese Tiere sterben, werden sie von anderen zerrissen und die Meeresströmung verstreut die Teile über weite Strecken.

Die Fakten

4 km Gesamtstrecke

1 h Gehzeit

190 m Gesamthöhenunterschied

Orientierung einfach

Markierung 100% der Strecke

100% leichte Wege

Gefahren keine

Kinder ja

praktisch Picknick-Zeug

notwendig Trekkingschuhe, Wanderausrüstung und Wasser

GPS-Koordinaten (WGS84) des Start- und Endpunkts 44.171298,6.25042

Downloads GPX, KML (Rechtsklick, speichern unter...)

Öffentliche Verkehrsmittel

Man kann den Ausgangspunkt nicht öffentlich erreichen. Dieser befindet sich rund 10km nördlich von Digne-les-Bains.

Zufahrt

Digne-les-Bains befindet sich in einem Tal östlich der Durance, der zentrale Ort ist von rundherum überall gut angeschrieben. In der Stadt hält man sich östlich des Flussbetts der Bléone und später des Bès. Man verlässt die Stadt auf der Strasse D900A, kommt an der Abzweigung zum Dorf La Robine vorbei, fährt über eine Brücke, kommt durch einen breiteren Talabschnitt mit ein paar Häusern und nur einen Kilometer weiter kommen wir zum Parkplatz Ravin de Bélier. Er liegt links etwas unterhalb der Strasse.

Auf der Zufahrt von Digne kann man auch bei der Ammoniten-Platte halten.

Sinnvolle Parkplätze

Der Parkplatz Ravin de Bélier wurde eigens für den Zustieg zum Ichthyosaurus-Fundort eingerichtet.

Photo von Valentin Fischer unter der Lizenz PD am Stichtag 10. Oktober 2019 hier ebenso übernommen. Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id4587)
market image

Vergleich zwischen Rekonstruktion und Fund

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter. Photo aufgenommen für Provence-Guide.Net während unseren Recherchen 2019 vor Ort.
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id4581)
market image

Aufstieg im Tal Vallon de St.-Vincent

Tipps

Wenn man eine Karte betrachtet, könnte mam meinen, schneller und einfacher über das südlichere Tal zusteigen zu können. Dies ist allerdings nicht erwünscht. Es handelt sich um Privatgrund und es gibt auch keine Parkmöglichkeit. Aus diesem Grund kann man auch keine Rundtour machen.

Der Fossilienfund ist mit einem Häuschen geschützt und man kann über eine grosse Glasscheibe hineinblicken. Bei Sonnenschein entstehen allerdings starke Spiegelungen. Deswegen bietet sich die Tour auch an, wenn der Himmel verhangen ist.

Die Abschnitte

  1. Aufstieg durch das Tal Ravin de Bélier und über den Sattel Col du Jas, kurzer Abstieg zur Fundstelle.
  2. Zurück über den selben Weg.

Abschnitt 1: Parking - Ichthyosaure de la Robine

2 km ... 35 min 150 m 40 m einfach

100% leichte Wege, mit Markierung

Die Anhaltspunkte

  • Parkplatz Ravin de Bélier, 710 m
  • Sattel Col du Jas, 840 m
  • Ausgrabung Site de l'ichthyosaure, 820 m

Anstieg durch ein ruhiges Tal und teilweise im Schatten eines Waldes.

Am hinteren Ende des Parkplatz stehen Tafeln mit Karten zum Fundort. Der Weg führt dahinter ins Tal. Man geht einem kleinen Bach entlang. Jedoch recht bald steigen wir auf den südseitigen Hang an. Einige Abschnitte sind mit einem Geländer versehen.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter. Photo aufgenommen für Provence-Guide.Net während unseren Recherchen 2019 vor Ort.
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id4580)
market image

Anstieg am Weg im Tal Vallon de St.-Vincent

Nach einer Doppelkehre wird es kurz wieder flacher und schattig, hier steht eine Bank. Aber es geht anschliessend wieder im sonnigen Hang aufwärts.

Auf einer Holzbrücke überqueren wir den Bach.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter. Photo aufgenommen für Provence-Guide.Net während unseren Recherchen 2019 vor Ort.
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id4582)
market image

Steg über den Bach im Tal Vallon de St.-Vincent

Nach dem Wechsel an das andere Ufer, gehen wir in einem höheren und schattigeren Wald. Auf dieser Seite gehen wir auch in Kehren in den Sattel Col du Jas hoch.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter. Photo aufgenommen für Provence-Guide.Net während unseren Recherchen 2019 vor Ort.
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id4583)
market image

Dunkler nordseitiger Wald

col = Sattel
crête = Kammlinie

Auf der anderen Seite der Kammlinie ist die Vegetation wieder karger und wir wenden uns nach links. Das Gelände geht schwach bergab, unser Weg führt nach Südosten. Rechts sieht man stark erodierten und vegetationslosen dunklen Mergel, der in Frankreich Robine genannt wird.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter. Photo aufgenommen für Provence-Guide.Net während unseren Recherchen 2019 vor Ort.
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id4584)
market image

Erosion im Mergel der Serre de Clastre

Im Talboden ist der Weg etwas breiter, ein kleiner Wegweiser deutet uns nach links. Der Weg rechts wird unser Rückweg sein.

Hier sind wir auf einer kleinen Runde, die uns zu einer guten Aussicht auf das Bès-Tal führt. Man sieht hier nur bewaldete Hänge, kein Haus und keine Strasse. Auf einer Tafel wird die Situation und die neue Ausgestaltung des Fossilenstandorts erklärt. Alle Tafeln sind ausschliesslich französisch gehalten.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter. Photo aufgenommen für Provence-Guide.Net während unseren Recherchen 2019 vor Ort.
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id4585)
market image

Info-Tafel und Ausblick ins Bès-Tal

Nach der Tafel macht der Weg eine Kehre in die untere Ebene und man gelangt so endlich zum Ichtyosaurier-Fundort. Eine Holzterasse befindet sich vor dem Häuschen, welches die Fossilien schützt. Es gibt allerdings keinen Unterstand bei Regen, kaum Schatten und auch kein Wasser.

Die Tafeln erklären: den Standort im vorgeschichtlichen Ablauf, den Grund für den guten Zustand des Funds, die anderen Fossilien die man hier finden kann und genauere Ausführungen zum Ichtyosaurus

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter. Photo aufgenommen für Provence-Guide.Net während unseren Recherchen 2019 vor Ort.
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id4586)
market image

Einrichtung der Ichtyosaurus-Fossilie

Man sieht den Fossilienfund durch eine Scheibe. Die verschiedenen Farben sind natürlich durch Bakterien entstanden.

Neben dem Original im Boden befindet sich ein Modell des Funds, hier erkennt man besser die Teile des Tiers.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter. Photo aufgenommen für Provence-Guide.Net während unseren Recherchen 2019 vor Ort.
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id4589)
market image

Ichtyosaurus-Fossilie

Abschnitt 2: Ichtyosaure - Parking

2 km ... 25 min 40 m 150 m einfach

100% leichte Wege, mit Markierung

Die Anhaltspunkte

  • Ausgrabung Site de l'ichthyosaure, 820 m
  • Sattel Col du Jas, 840 m
  • Parkplatz Ravin de Bélier, 710 m

Zurück über den Sattel.

Nach dem Besuch können wir über das andere Ende der Terrasse wieder zum Col du Jas anstiegen und so am selben Weg wieder zum Parkplatz zurück gelangen.

Quelle und weiterführende Info

Mit guten topographischen Wanderkarten ist man besser unterwegs: Diese Tour befindet sich auf der Karte IGN "Digne-les-Bains, la Javie, Vallée de la Bléone", Massstab 1:25000, 3440ET.

Kein Kommentar bisher

Gibt es Änderungen auf dieser Tour oder gar neue Vorschläge dazu? Die Kommentare sind hierfür da!

E-mail*
Web
Text *

Hinweis

Die Informationen zu diese Wanderung wurden mit grösster Sorgfalt 2019 erhoben. Trotzdem erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Sollest du Fehler finden, kontaktiere bitte den Autor der Webseite, Danke!