Kapelle St. Trophime in Robion

Ein Kirchlein unter einem Überhang in der Felswand der Montagne de Robion

Typ
Wanderung
Schwierigkeit
einfach
Dauer
2 h
öffentliche Verkehrsmittel
nein
Rundtour
ja
Schutzhütte
Unterstand
Ausrüstung
Bergausrüstung

Einführung

Die Kapelle hängt eindrucksvoll in der südlichen Felswand der Montagne de Robion. Wir steigen über den üblichen Weg an. Er schont nicht wirklich die Beine der Pilger, der Anstieg ist sehr steil und steinig. Bergab nehmen wir einen selten begangenen Pfad, der näher an der Felswand verläuft. Er wird nun vor allem im Winter von Kletterern genutzt.

Die Fakten

4,1 km Gesamtstrecke

2 h Gehzeit

320 m Gesamthöhenunterschied

Orientierung mittel

Markierung 50% der Strecke

45% leichte Wege

25% ruhige Nebenstrassen

15% Forststrassen

10% mittelschwere Wege

<5% Treppen

Gefahren südliche Ausrichtung

Kinder ja

praktisch Picknick-Zeug

notwendig Trekkingschuhe, Wanderausrüstung und Wasser

GPS-Koordinaten (WGS84) des Start- und Endpunkts 43.813477,6.499228

Downloads GPX, KML (Rechtsklick, speichern unter...)

Öffentliche Verkehrsmittel

Kein öffentliches Verkehrsmittel erreicht annähernd den Ausgangspunkt, der 8km vom Zentrum von Castellane entfernt ist. Castellane erreicht man öffentlich jedoch gut mit den Fernbussen von LER PACA (nur französisch)

Zufahrt

Nach Robion kommt man entweder über Castellane im Norden oder Comps-sur-Artuby im Süden: Die Strasse von Castellane ist sehr eng und für Fahrzeuge über acht Meter Länge verboten, die Kurven sind einfach zu eng. Am Sattel, bei der Kapelle Saint-Thyrse, zweigt die Strasse in den Ort Robion ab (Sackgassenschild). Man kommt an der Zufahrt zu einem Haus mit Ferienzimmern vorbei und fährt zur folgenden Kreuzung vor.

Sinnvolle Parkplätze

Unmittelbar vor der Kreuzung ist linker Hand Platz, so dass einige Fahrzeuge halten können. Es gibt ein paar andere Möglichkeiten entlang der Strasse nach links (wir kommen am Ende der Tour hier entlang zurück). All diese Parkmöglichkeiten liegen neben der Strasse, es handelt sich nicht um öffentliche Parkplätze. Man achte darauf die Feldzufahrten nicht zu verstellen und auch nicht in das Kulturland zu fahren.

Tipps

Die Wanderung ist einfach, es gilt jedoch die Südausrichtung zu beachten, im Sommer startet man besser sehr früh.

Die Abschnitte

  1. Aufstieg über Le Petit Robion zur Kapelle in der Felswand.
  2. Abstieg am Fusse der Felswand und durch Robion.
Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4534)

Aussicht von der Kapelle St. Trophime bei Robion

Abschnitt 1: Petit Robion - Chapelle St. Trophime

2 km ... 1 h 315 m 0 m mittel

15% ruhige Nebenstrassen, ohne Markierung

10% Forststrassen, mit Markierung

15% leichte Wege, mit Markierung

15% Forststrassen, mit wenig Markierungen

45% leichte Wege, mit wenig Markierungen

<5% Treppen, ohne Markierung

Die Anhaltspunkte

  • Parkplatz le Coulet, 1063 m
  • Weiler Le Petit Robion, 1085 m
  • Ende der Forststrassen, 1217 m
  • Kapelle St. Trophime, 1380 m

Direkter Anstieg zur Kapelle.

lavoir = Waschplatz

Von der Kreuzung gehen wir rechts zur den Häusern von Le Petit Robion. Die enge Strasse steigt zwischen grossen Bäumen steil an. Im Verlauf befindet sich ein ehemaliger Waschplatz mit einer Viehtränke.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4524)

Parkmöglichkeit links und Anstieg zur Wanderung rechts

Etwas weiter oben kommen wir zu den Häusern des Weilers Le Petit Robion. Nach dem ersten Haus geht man links und unmittelbar danach rechts auf eine Forststrasse hoch. Ein Bildstock und ein Wegweiser stehen hier. Der Hinweis, dass die Kapelle St. Trophime nur in 1,5km entfernt liegt, ist zwar richtig, aber man muss auch die 300 Höhenmeter beachten, die man auf dieser Strecke zu bewältigen hat.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4525)

Marterl und weiterer Weg aufwärts dahinter

Es beginnt mit einer breiten aber steinigen Forststrasse, die progressiv immer steiler wird. Nach einigen Minuten können wir sie links über einen Steig verlassen, ein Wegweiser kennzeichnet diesen Punkt. Der Pfad ist jedoch nicht weniger steil. Er schneidet eine Kurve der Forststrasse ab, auf die wir später wieder stossen.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4526)

Weg zur Abkürzung der Forststrasse

Wir kommen in einem waldfreien Bereich, der wie eine wilde Schottergrube aussieht. Wir gehen jedoch weiter aufwärts am markierten Weg zur Kapelle une kommen so bei einem Wegweiser auf 1170 Meter Seehöhe vorbei. Diese Kreuzung müssen wir uns für den Rückweg merken.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4527)

Beginn des steilen Anstiegs

Die Forststrasse erreicht nun wieder einen schattigeren Waldbereich, aber sie wird wirklich ungut zu begehen: die Steilheit nimmt stark zu und die Steinbrocken sind nicht angenehm beim Gehen. Es gibt jedoch keine Variante zu diesem Abschnitt, alles rundherum ist mit stacheligen Wildrosen, Brombeeren und Wacholder verwachsen.

Wenn die Forststrasse etwas flacher wird, wendet sie sich nach rechts. Wir gehen jedoch in gerader Richtung weiter, so wie man es am Photo sieht. Ab nun gehen wir auf Pfaden weiter, die nicht mehr befahrbar sind.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4528)

Verzweigung auf 1217 m Seehöhe

Hier links halten.

Es geht nun etwas flacher dahin und wir kommen zu einer Verzweigung, wo wir links kurz bergab gehen. Am Weg rechts ist mit Steinen eine Absperrung angedeutet, hier kommen wir am Rückweg herunter.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4529)

Verzweigung auf 1260 m Seehöhe

Hier auch links halten.

Der weitere Wegverlauf ist klar ersichtlich und es geht stetig aufwärts. Nach einer kleinen Doppelkehre sehen wir die Kapelle erstmals etwas näher.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4530)

Erster Anblick der Kapelle in der Felswand

Wir scheinen unter der Kapelle vorbei zu gehen, aber genau hier wendet sich der Weg nach rechts und es geht in Kehren weiter hoch. Mangels Bäumen, brät die Sonne auf den Hang und uns Wanderern herunter.

Photo alle Rechte vorbehalten © von Alex Medwedeff
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4531)

Anstieg nach der ersten Kehre

Wir kommen zum Wandfuss und queren Ruinen alter Einrichtungen.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4532)

Kurz vor der Felswand

Wenn wir am höchsten Punkt unter der Felswand stehen, kommen wir zu einer steinernen Treppe und gehen hier links hoch. Ein Stahlseil dient als Handlauf.

Nach dem Einsturz einiger Ruinen unter der Kapelle war der Zugang lange Jahre recht gefährlich. 2010 wurde die Treppe durch Freiwillige neu errichtet.

Photo alle Rechte vorbehalten © von Alex Medwedeff
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4533)

Steintreppe hinauf zur Kapelle

In kurzer Zeit ist man oben und steht auf einer natürlichen Plattform unter einem Überhang. In den westliche Teil ist die Kapelle ohne Turm eingezwängt. Dieser Bereich ist nach Süd-Osten ausgerichtet und bis in den Nachmittag gibt es hier kaum Schatten.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4535)

Kapelle St. Trophime in der Felswand

Aber die Kapelle ist geöffnet und sie bleibt auch im Sommer recht kühl. Im Inneren dient eine Steinmauer als Bank und weiter vorne steht ein einfacher Altar. Neuere eher naiv anmutende Fresken zieren das Mauerwerk.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4536)

Einfacher Innenraum der Kapelle St. Trophime

Man vermutet, dass St. Trophime der erste Bischof von Arles war. In dieser Stadt steht auch die wesentlich bekanntere Kathedrale, die dem gleichen Heiligen gewidmet ist. Über die Kapelle ist wenig bekannt, man vermutet, dass sie im 17. Jahrhundert auf den Resten einer älteren Kultstätte errichtet wurde. So hatte man merowingische Zeichen gefunden, die leider gestohlen wurden. Eine erste Restaurierung fand bereits im 18. Jahrhundert statt, in letzter Zeit folgten mehrere weitere.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4537)

Türe und natürlicher Vorplatz der Kapelle St. Trophime

Abschnitt 2: Chapelle St. Trophime - Robion

2,2 km ... 1 h 0 m 315 m mittel

<5% Treppen, ohne Markierung

20% mittelschwere Wege, wenige Steinmänner

10% leichte Wege, mit wenig Markierungen

10% Forststrassen, mit wenig Markierungen

15% leichte Wege, fehlerhafte Markierung

10% leichte Wege, ohne Markierung

35% ruhige Nebenstrassen, ohne Markierung

Die Anhaltspunkte

  • Kapelle St. Trophime, 1380 m
  • Unter der Felswand entlang
  • Kreuzung, 1170 m
  • Kirche Notre-Dame, 1085 m
  • Le Coulet, 1063 m

Wir suchen einen Weg abwärts, der näher am Wandfuss verläuft.

Wir steigen zuerst über die Steintreppe abwärts, und gehen kurz nach rechts bis ca. unter die Kapelle (man sieht sie von unten jedoch nicht). Von hier aus sucht man einen Durchstieg links zwischen den altem Steinmauern einer Schäferei. Wir gehen also anfangs nach Nordosten und kommen so auf einen wenig markanten abwärts führenden Pfad.

Der Weg wird steiler und man durchschreitet zwei Kehren, die mit Steinmännern gekennzeichnet sind.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4538)

Steinmann entlang des Wegs am Wandfuss

Im folgenden Verlauf wird es flacher und man geht am Rand einer Felsplatte entlang.

Auf diesem flacheren und offeneren Bereich lohnt es sich nach oben in die Felswand zu schauen: unter dem grossen Überhang nisten Schwalben in den kleinen Löchern im Fels. Wenn man bei guter Thermik vorbeikommt, kann man hier Geier kreisen sehen.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4540)

Grosser Überhang in der Felswand der Montagne de Robion

faille = Felsspalte

Weiter vorne steigt der Weg auf der Steinplatte wieder an. Mehrere Steinmänner vereinfachen die Wegauffindung.

Vorne sieht man eine massigen Fels, der von der Hauptfelsmasse abgespalten ist. Unser Weg führt in die Richtung der Spalte vor.

Photo alle Rechte vorbehalten © von Alex Medwedeff
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4539)

Weg am Wandfuss

Wenn die Felsplatte weniger markant ist, steigt der Weg wieder ab und peilt die grosse Spalte in der Felswand an. Kurz darauf stehen wir direkt unter der Felswand. Hier wendet sich der Weg nach rechts und steiler nach unten. Er führt zwischen Felsblöcken und Buschwerk durch. Weiter unten geht es über mit Gras bewachsene Schotterhänge.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4541)

Abstieg zwischen Felsen unter der Felswand

Nach ein paar Minuten erreichen wir den Aufstiegsweg und gehen hier links abwärts.

Ca. 300 Meter lang bleiben wir nun am Weg des Aufstiegs. Leider ist das auch der Abschnitt mit der steilen und holprigen Forststrasse. Unten kommen wir zu einer Kreuzung mit einem Wegweiser nach Robion.

Am Photo der besagte Ort: beim dem Busch gehen wir rechts!

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4542)

Verzweigung auf 1217 m Seehöhe

Dieser neue Weg ist eine Forstrasse, die langsam zuwächst. Sie ist flach und weist sogar ein paar schwache Gegenanstiege auf.

Wir befinden uns hier auf einen Themenweg (Sentier toponymique du Déffends), im Aufstieg kam er uns auch schon unter. Er verbinden durchnummerierte Standorte und Pfeile weisen manchmal den Weg. Wir achten auf dieser recht flachen Forststrasse auf solch einen Wegweiser mit Pfeil: wir gehen hier aber entgegen der Angabe nach links hinunter!

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4543)

Wegweiser des Themenwegs am Deffends

Hier links gehen.

Wir folgen im Anbsteig einer Wasserleitung, die nicht besonders dicht sein muss: hier wachsen viele wasserliebende Pflanzen, die man sonst nicht in der Umgebung findet. Der Verlauf ist nicht ganz klar erkennbar, man macht einen grossen Bogen, um auf eine offenere Forstrasse zu gelangen. Hier weiter abwärts und so kann man neben einen Feld zur Strasse absteigen.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4544)

Abschnitt auf Forststrasse

Unten rechts und nun gehenen wir bis zum Ende der Tour auf Asphalt. An der folgenden Kreuzung steht ein grosser Baum mit einer roten Bank darunter. Dahinter steht ein etwas klobig wirkendes Haus. Es handelt sich um die Kirche von Robion, ein Haus ist direkt daran gebaut.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4545)

Kirche Notre-Dame de Robion

An der Kreuzung gehen wir links (von der Kirche kommend rechts). Vorne sieht man einen grossen Schafstall, unsere Strasse führt darüber vorbei.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4546)

Am Hof von Sarrayer vorbei gehen

Über diese Strasse erreicht man in wenigen Minuten den Ausgangspunk.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4548)

Zurück bei Le Coulet

Weiter unten sieht man zur Kapelle Saint-Thyrse. Man erreicht sie zu Fuss in ca. 15 Minuten.

Photo alle Rechte vorbehalten © von Alex Medwedeff
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4547)

Aussicht zur Kapelle St. Thyrse

Quelle und weiterführende Info

Mit guten topographischen Wanderkarten ist man besser unterwegs: Diese Tour befindet sich auf der Karte IGN "Castellane/Lac de Castillon", Massstab 1:25000, 3542OT.

Kein Kommentar bisher

Gibt es Änderungen auf dieser Tour oder gar neue Vorschläge dazu? Die Kommentare sind hierfür da!

E-mail*
Web
Text *
Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 10. Oktober 2019 erteilt. (id4549)

Ruthenische Kugeldistel