Wanderung abseits der ausgetretenen Pfade von Provence-Guide.net - [de|fr]

Über den Kamm des Petit Bessillon

Ein kleiner Berg mit allen Vorzügen eines grossen

Typ
Wanderung
Schwierigkeit
mittel
Dauer
2 h
öffentliche Verkehrsmittel
nah
Rundtour
ja
Schutzhütte
nein
Ausrüstung
Bergausrüstung

Einführung

Von Norden gesehen erinnert der Petit Bessillon mit seinen zwei Gipfeln an einen Vulkan. Im Gegensatz zu anderen Hügeln rundherum ist er ein echter kleiner Berg: es gibt keine befahrbaren Pisten bis zum Gipfel, die beiden einzigen Zugänge sind ernsthaft steil, der Grat ist schroff und mit einigen Eisen wie bei Klettersteigen gesichert. Zusätzlich ist der Ausblick grossartig, sämtliche Bergmassive des Var sind sichtbar.

Es gibt nur zwei Pfade, die hinaufführen. Das erlaubt uns, eine schöne Rundwanderung zu unternehmen. Wir ziehen es vor, zuerst den steileren Weg als Aufstieg zum Gipfel zu wählen. Die Abmarschzeit sollte man gut auswählen, da man dort im Schatten gehen kann. Es ist möglich die Tour im Schloss von Pontevès beenden, eine Ruine, die frei zu besichtigen ist.

Die Fakten

4,8 kmGesamtstrecke

2 hGehzeit

300 mGesamthöhenunterschied

Orientierungeinfach

Markierung85% der Strecke

50% Feldwege

25% leichte Wege

10% Nebenstrassen in der Stadt

10% ruhige Nebenstrassen

10% mittelschwere Wege

<5% Klettersteig

GefahrenHitze im Sommer

Kinderwenn sie entsprechende Geherfahrung haben und mit ausreichend Begleitung

praktischPicknick-Zeug

notwendigBergschuhe, Wanderausrüstung und Wasser

GPS-Koordinaten (WGS84) des Start- und Endpunkts 43.553402,6.031403

Downloads GPX, KML (Rechtsklick, speichern unter...)

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Der felsige Grat des Petit Bessillon

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Hauptzufahrt ist über Barjols, die öffentlichen Verbindungen sind weit davon entfernt, perfekt zu sein.

Informationen unter PACA Mobilité (auch deutsch): Suche nach dem Fahrplan für die Gemeinde Pontevès. Einige dieser Linien sind Schülertransporte, man sollte sich darüber hinaus gründlich im Tourismusbüro oder auf dem Gemeindeamt informieren.

Die Bushaltestelle befindet sich auf dem Kirchplatz in Pontevès, der offiziell Place des Martyres du Bessillon heisst. Dort befindet sich auch der Ausgangspunkt zu dieser Wanderung.

Zufahrt mit dem Auto

Pontevès ist ein kleines Dorf nördlich von Brignoles und nahe von Barjols. Man muss Barjols nach Norden hin durchqueren und anschliessend in Richtung Aups abbiegen. Ein wenig später der D60 folgen, die direkt nach Pontevès führt. Der Place des Martyres du Bessillon, direkt im Zentrum gelegen, ist Ausgangspunkt dieser Tour.

Sinnvolle Parkplätze

Es gibt einen zentralen Parkplatz nahe der Dorfschule in Pontevès. Von Barjols kommend nimmt man die erste Strasse rechts vor dem Zentrum und biegt gleich anschliessend nochmal rechts ab. Der Parkplatz ist schattig unter Platanen. Ein WC steht in einem alten Turm zur Verfügung.

Ein weiterer Parkplatz befindet sich auf der ersten Strasse links, wenn man von Barjols kommt. Diese heisst Chemin du Tavernes.

Um zu Fuss zum Ausgangspunkt zu gelangen: auf die Hauptstrasse hinaufgehen und weiter in Richtung Kirche ansteigen, diese liegt auf dem Place des Martyres du Bessillon.

Tipps

Die schwierigen Abschnitte dieser Tour sind kurz, gut versichert, aber dennoch ausgesetzt. Von diesem Gesichtspunkt aus hat der Petit Bessillon nichts mit den anderen Hügeln rundherum zu tun. Der Zustieg über den westlichen Gipfel ist einfacher, die ausgesetzten Stellen befinden sich zwischen den beiden Gipfeln.

Es gibt keine Hütten oder Unterstände und kein Wasser im Tourverlauf. Aufgrund der Lage sollte man ein Besteigen bei Gewitter oder Sturm (Mistral) vermeiden.

Die ganze Region ist eine Zone mit hohem Waldbrandrisiko. Im Sommer aber auch in anderen Saisonen zu Zeiten mit grosser Trockenheit oder starkem Wind, kann der Zugang zu den Waldgebieten reglementiert sein. Folglich können die Strassen für den Verkehr gesperrt sein und/oder die Wege für Wanderer verboten. Auskunft unter www.var.gouv.fr (nur im Sommer, auch auf Deutsch, Suche: Accès aux massifs forestiers).

Die Abschnitte

  1. Pontevès – Wassertank an Piste du Jas: aus dem Dorf hinaus.
  2. Ziterne - Ostgipfel: sehr steiler Anstieg.
  3. Ostgipfel - Westgipfel: der interessante Felskamm
  4. Westgipfel - Pontevès: sanfterer Abstieg und zurück.

Bars und Gasthäuser nur in den Ortschaften Pontevès und Barjols. Ein Lebensmittelladen ist am Hauptplatz von Pontevès zu finden.

Photo © mit freundlicher Genehmigung übernommen von: Alex Medwedeff (Quelle)

Petit Bessillon von Tavernes gesehen

Abschnitt 1: Pontevès – Citerne Piste du Jas

1,5 km ... 20 min 100 m 5 m einfach

25% ruhige Nebenstrassen, mit mangelhafter Markierung

75% Feldwege, mit wenig Markierungen

Die Anhaltspunkte

  • Pontevès, 395 m
  • Wassertank an Piste du Jas, 385 m

Wir verlassen das Dorf auf einer Piste, die uns auf die Nordseite des Petit Bessillon bringt.

château = Burg
cimetière = Friedhof

Die Tour beginnt auf dem zentralen Platz in Pontevès mit Bar, Bibliothek und Greisler. Im Zentrum gibt es keinerlei Wegweiser für Wanderer, welche Richtung man nehmen sollte. Auf dem Platz sieht man die Kirche im Osten und eine schmale Strasse, die gegenüber schräg ansteigt: diese fädeln wir ein, das ist der Chemin du Bessillon.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter

Chemin du Bessillon vom Kirchplatz ausgesehen rechts

Die hier beschriebene Tour auf den Petit Bessillon ist rot markiert, auch entlang der Zugangsstrasse kann man einige Markierungen ausmachen. Wir wandern ohne Verzweigungen und steigen ganz leicht an, immer in östlicher Richtung. Bald weicht der Asphalt einer staubigen Piste mit Kalkschotter.

Nach einer viertel Stunde kommt man zu einer kuriosen Parellelführung der Forststrasse, die Markierungen weisen auf den rechten Strang, aber beide Abschnitte führen bald wieder zusammen.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter

Parallele verlaufende Pisten

Beim Wassertank angekommen, beginnen die interessanten Dinge: einerseits ein Olivenhain fürs Auge zu linker Hand, andererseits zweigt der Zustiegsweg auf den Ostgipfel des Petit Bessillon genau hinter dem Wassertank nach rechts ab.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Wassertank PTS 04 an der Piste du Jas

Der Petit Bessillon hat zwei Gipfel, der östliche, den wir nun anpeilen, ist der höhere und der grössere von beiden. «Anpeilen» ist die richtige Bezeichnung, da der markierte Weg einfach vertikal in Fallrichtung hinaufführt. Es fängt sanft an, aber endet sehr steil. Vor allem dieser Abschnitt ist der Grund, warum wir beschlossen haben, die Tour genau im Uhrzeigersinn zu gehen, hier abzusteigen ist noch weniger angenehm.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Nördlich des Gipfels des Petit Bessillon

Abschnitt 2: Citerne - Sommet Est

0,5 km ... 30 min 160 m 0 m einfach

50% leichte Wege, mit Markierung

50% mittelschwere Wege, mit Markierung

Die Anhaltspunkte

  • Wassertank an Piste du Jas, 385 m
  • Petit Bessillon Nordseite des Ostgipfels, 665 m

Vertikaler Aufstieg ohne Kurven, der Weg wird sehr schnell sehr steil.

Anfangs ist der Weg noch breit. Wir gehen an einer Stele vorbei, die an die Pflanzung eines Olivenbaumes aus dem Jahr 2004 erinnert. Aber man muss schon gut suchen, um den kleinen Baum zu finden.

Der Weg ist erst kürzlich hergerichtet worden, die stabilen Abflussrinnen sind gebaut worden, damit das Wasser nicht den Weg zerfurcht. Gehauene Steintreppen helfen beim Aufstieg, aber die 160 Höhenmeter bleiben zäh. Wenigstens ist man hier im Schatten, wenn man sich früh genug auf den Weg gemacht hat.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Abflussrinne für das Regenwasser nördlich des Petit Bessillon

Wenn wir anhalten, um Luft zu holen, haben wir bereits einen Vorgeschmack auf den Rundblick, der uns oben erwartet, auch die Berge des Verdon sind am Horizont auszumachen.

Photo © mit freundlicher Genehmigung übernommen von: Alex Medwedeff (Quelle)

Chiran, Mourre de Chanier und Grand Margès

lacet = Wegkehre
citerne = Wassertank
table d'orientation = Panoramatafel
sommet principal = Hauptgipfel
crête = Felskamm

In dem Moment, wo man bereits denkt, man müsse auf allen Vieren weitergehen, weil das Gelände mehr und mehr vertikal wird, erleichtert uns der Weg ein wenig das Gehen, indem er mit einer einzigen Kehre nach rechts führt. Die letzten 30 Meter sind neuerlich vertikal.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Einzige Kehre auf dem Weg nördlich unter dem Petit Bessillon

In dem Moment, wo der Weg flach wird, sind wir bereits auf einer natürlichen Plattform nahe des Ostgipfels des Petit Bessillon. Der eigentliche Gipfel ist bewaldet, für die Wanderer hat man jedoch zwei Panoramatische errichtet. Wir befinden uns nunmehr nahe des nördlichen Panoramas. Hier reicht der Ausblick vom Luberon über den Verdon bis zum Esterel.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Panoramatisch am Petit Bessillon, Ausblick Nord

Nur der Gros Bessillon behindert den freien Ausblick nach Osten. Und man sieht sehr gut von hier, dass die anderen Zustiege nicht weniger rau sind.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Les Ferrières, Jas du Bessillon und Gros Bessillon

Man sieht von hier aus auch den Ausgangspunkt.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Das alte Zentrum von Pontevès und die Schlossruine

Abschnitt 3: Sommet Est - Sommet Ouest

0,5 km ... 25 min 10 m 85 m einfach

65% leichte Wege, mit Markierung

20% Klettersteig, mit Markierung

15% mittelschwere Wege, ohne Markierung

Die Anhaltspunkte

  • Ostgipfel Petit Bessillon Nord, 665 m
  • Ostgipfel Petit Bessillon Süd, 665 m
  • Felsspalte im Kamm des Petit Bessillon, 630 m
  • Westtgipfel des Petit Bessillon, 640 m

Wir passieren den zerklüfteten Grat, der nach beiden Seiten ausgesetzt ist.

Der Weg taucht nun zwischen kleinen Eichen ein und passiert einen ersten felsigen Abschnitt mit Versicherungen, die hier Halt geben. Aber die Stelle ist nicht sehr schwierig.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Felsen, die man passieren muss, um auf die südliche Seite des Gipfels des Petit Bessillon zu kommen

Wenn man nach einigen Minuten wieder aus dem Wald heraustritt, gibt es auch hier einen Panormatisch, diesmal mit dem südlichen Ausblick. Hier reicht der Ausblick vom Gros Bessillon bis zum Massif des Maures über den Grat von Cuers, la Montagne de la Loube, zum Massif de Sainte-Baume und zum Massif de la Sainte-Victoire! Ja, man muss unbedingt einen Tag mit guter Fernsicht für diese Tour wählen, wenn man sie richtig geniessen will.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Panoramatisch des Petit Bessillon mit Ausblick nach Süden

Von diesem Punkt mit Ausblick nach Süden kann man gut den weiteren Verlauf der Tour erkennen: es gibt ein wenig Wald, eine Ruine und weiter entfernt den Westgipfel, der 30 Meter niedriger als der östliche ist. Auf dem Foto sind dies die Felsen auf der linken Seite, die sich anscheinend in der Seite des bewaldeten Hügels befinden.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter

Blick über den Bergkamm nach Westen

Wir kommen schnell zu den Mauern eines Wachturmes, der von den Gutsherren von Pontevès errichtet worden war. Der Turm wurde mit viel Sorgfalt errichtet.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Ruine des Wachturmes von Pontevès

Während wir nach Westen weitergehen, kommt der zweite Gipfel des Petit Bessillon gänzlich ins Blickfeld. Dieser ist ein noch markanterer Kegel als der östliche Gipfel. Man geht von einem zum anderen Gipfel direkt auf dem Kamm, der ausgesetzter ist als er von hier erscheint.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Auf dem Kamm des Petit Bessillon

Zuerst muss man in die Mulde zwischen den beiden Gipfeln hinabsteigen. Der Kamm ist anfangs recht breit, aber er wird schnell felsig. Auch hier helfen einige Eisenstangen, die steilen Passage zu überwinden.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Kurze Kletterstelle auf dem Kamm des Petit Bessillon

Nach einer flachen und einfachen Stelle öffnet sich der Ausblick auf das Herzstück des Kammes des Petit Bessillon. Es handelt sich um ein schroffes Felsband, das in eine vertikale Felswand im Süden mündet und einen Wald, der die senkrechte Wand im Norden verdeckt. Ein Handlauf hilft an den engsten und an den am meisten ausgesetzen Stellen. Die Passage ist nicht problematisch, aber sie ist nicht für Personen empfohlen, die nicht schwindelfrei sind.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Felsiger Abschnitt auf dem Kamm des Petit Bessillon

Zuerst muss man in die Spalte des Kammes absteigen, die steilste Stelle ist durch eine grosse Stahlkette gesichert. Dieser Abstieg ist nicht schwierig, aber man sollte hier einer nach dem anderen passieren, um sich die Finger nicht in der Kette einzuklemmen, wenn zwei Personen zur gleichen Zeit daran ziehen.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Abstieg in die Spalte des Kammes des Petit Bessillon

Von der Spalte steigt man fast wie auf Treppen hinauf. Hier wird der Kamm noch schmäler, aber der Handlauf begleitet den Weg. Man muss wirklich aufpassen, wo man die Füsse hinsetzt und nur auf den Weg achten, nicht auf das Panorama.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Geländer auf dem felsigen Kamm des Petit Bessillon

sommet ouest = Westgipfel
crête = Felskamm

Zum Schluss steigen wir eine letzte felsige Stufe hinab bevor wir uns auf dem flachen Sattel östlich des westlichen Gipfels wiederfinden. Der markierte Weg verläuft nach links und am westlichen Gipfel vorbei. Ein Pfad allerdings erlaubt es, dort hinaufzusteigen, wo wir Pontevès gänzlich einsehen können.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Pfad auf den westlichen Gipfel des Petit Bessillon

Der westliche Gipfel ist anders: er wird von einem natürlichen Plateau mit steilen Rändern gebildet, was auch der Grund ist, warum der offizielle Weg einen Bogen rundherum macht.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Westlicher Gipfel des Petit Bessillon

Abschnitt 4: Sommet Ouest - Pontevès

2,3 km ... 45 min 30 m 210 m einfach

5% mittelschwere Wege, ohne Markierung

25% leichte Wege, mit Markierung

50% Feldwege, mit wenig Markierungen

25% Nebenstrassen in der Stadt, ohne Markierung

Die Anhaltspunkte

  • Petit Bessillon Westgipfel, 640 m
  • Carrefour les Piés, 430 m
  • Marterl in der Rue des Puits, 375 m
  • Burgruine in Pontevès, 405 m
  • Kirchplatz in Pontevès, 395 m

Der Abstieg führt über die Südflanke des westlichen Gipfels des Petit Bessillon. Nach einer ein wenig mühsamen Passage wird die Neigung ein wenig gemütlicher, um dann ins Dorf zurückzugehen.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Die wilden Schwertlinien blühen hier im März

Um vom Berg abzusteigen, muss man zum markierten Weg retour gehen. Dieser spult nun alle vorher kumulierten Höhenmeter wieder ab. Zuerst geht man südöstlich des zweiten Gipfels vorbei, der Pfad ist steil, aber in gutem Zustand.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Abstieg vom Petit Bessillon nach Westen

Sehr schnell passiert unser Weg die Südflanke, wird weniger steil, um auf einem Rücken westliche des Gipfels zu münden.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Pfad südlich unter dem Petit Bessillon Westgipfel

Wir steigen auf einem erdigen Grat auf einer geradlinigen Piste bis zu einer Forststrassen-Kreuzung weiter ab. Hier wenden wir uns nach rechts und gehen weiter in das Tal hinab, in dem Olivenbäume gepflanzt sind.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Kreuzung westlich des Petit Bessillon

chateau = Burg

Im grossen und ganzen hält man von jetzt an immer in der gleichen Richtung nach Norden. Diese Piste wird flach, man geht an einem Bildstock vorbei, kommt auf die Asphaltstrasse und endet mit einem Anstieg zurück ins Dorf Pontevès, jetzt auf der Rue des Puits. Oben rechts geht es auf den zentralen Platz retour, links führt der Weg zu den Parkplätzen bei der Schule.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter (Quelle)

Rue des Puits in Pontevès

Wir gehen die enge Gasse rechts hinauf.

Um zum Schloss zu gelangen, gehen wir geradeaus gegenüber der Rue des Puits weiter, so steigt man im alten Dorf an. Auf dem höchsten Punkt befindet sich der Eingang zur Ruine.

Quelle und weiteführende Info

Mit guten topographischen Wanderkarten ist man besser unterwegs: diese Tour befindet sich auf der Karte IGN "Aups-Salernes", Massstab 1:25000, 3443OT.

Photo © vom Autor der Website provence-guide.net: André M. Winter

Letzter Ansteig zum Schloss von Pontevès

Die Informationen zu dieser Wanderung wurden mit grösster Sorgfalt 2016 erhoben. Trotzdem erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Solltest du Fehler finden, kontaktiere bitte den Autor, Danke!