Baptisterium der antiken Kathedrale von Riez

Kulturelle und historische Sehenswürdigkeit

Besuchszeit
15 min
Park
Kapelle

Riez ist bereits eine wichtige Stadt der Gallia Narbonensis und bleibt auch ein zentraler Ort im Mittelalter. Noch heute findet hier ein grosser Markt statt. Diese glorreiche Vergangenheit spiegelt sich in einigen noch heute erhaltenen Monumenten nieder wie eben dem Baptisterium, auch wenn die dazugehörige Kathedrale schon lange nicht mehr steht. Ein bisschen weiter sind auch noch vier Säulen eines römischen Tempels erhalten.

Geschichte

Die günstige Lage an drei Tälern und an der Hauptroute zwischen den Alpen und dem Rhône-Tal ermöglicht der Stadt Riez auch nach im Mittelalter ihren Rang zu behalten. Im Jahr 434 wird ein Bischofssitz eingerichtet und der Bau einer Kathedrale beginnt noch im selben Jahrhundert. Man baut direkt auf den Ruinen der antiken Thermen, das kann die grosse Ausmass des Baus mit über 70 Meter Länge erklären.

Die Völkerwanderungen zwingen die Einwohner jedoch in die umliegenden Hügel und die grosse Kirche verfällt langsam. Im 12 Jahrhundert blüht die Kathedrale wieder kurz auf, aber ab 1498 wird das Gebäude progressiv abgetragen um im neuen (heutigen) Ortszentrum die neue Kathedrale zu errichten.

Der Grossteil der Kathedrale wurde recht früh zerstört, das erklärt auch, dass der freie Platz anders genutzt wurde. Heute führt die Zufahrtsstrasse in den Ort quer durch das Hauptschiff der ehemaligen Kirche. Nördlich des Kreisverkehrs liegt links das Baptisterium und rechts sind die Ausgrabungen des östlichen Teils des Kirchengebäudes.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 23. September 2019 erteilt. (id2808)

Ausgrabungen der antiken Kathedrale von Riez

Öffentliche Anreise

Riez liegt an der Überlandbuslinie 27 zwischen Marseille und Castellane, die hier drei Mal täglich je Richtung verkehrt. Genaue Fahrpläne findet man unter LER PACA (nur französisch). Die Regionallinien BV1 und D2, sowie die lokalen Busverbindungen ermöglichen das Anreisen von Moustiers, Roumoules, Digne-les-Bains, Puimoisson, Allemagne-en-Provence und Manosque. Fahrpläne hierzu unter SUD Mobilité (auch deutsch).

Der gemeinsame Busbahnhof liegt am grossen Parklplatz südlich des Ortszentrums und er bildet zugleich den Ausgangspunkt dieser kleinen Runde. Die Haltestelle heisst Pré de Foire.

Anfahrt mit dem Auto

Riez liegt im Norden der bekannten Abschnitte des Verdon, zwischen Gréoux und Moustiers sowie zwischen Digne und St. Maximin. Die Sehenswürdigkeiten liegen südlich der kleinen Stadt, direkt an der Durchfahrtsstrasse D952.

Parken

Der grosse kostenlose Parkplatz ist über die Strasse D952 erreichbar. Es gibt noch weitere kleine Parkplätze in der Stadt, ich empfehle aber trotzdem diesen, weil er auch an den Markttagen zugänglich ist.

Der kurze Fussweg

Zischen dem Parkplatz und dem Kreisverkehr befinden sich die Ausgrabungen des zerstörten Teils der Kathedrale. Man sieht sie gut vom Parkplatz und von der Strasse, welche vom Kreisverkehr ins Zentrum führt. Wir müssen diesen Graben umgehen, das geht bequemer im Norden durch eine Parkanlage. Entlang der Strasse kommt man dann wieder auf die Höhe der Ausgrabungen zurück und man sieht hier noch besser die alten Fundamente.

Gegenüber steht das Baptisterium, der Eintritt ist frei.

Das Ganze Areal wird seit einigen Jahren neu gestaltet und es finden auch immer wieder neue Ausgrabungsarbeiten statt. Dadurch können sich Wegverläufe kurzfristig ändern.

Photo von SchiDD (Quelle) unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 am Stichtag 23. September 2019 hier ebenso übernommen. Vervielfältigung möglich bei Nennung der Autoren und Anwendung dieser Lizenz. (id2809)

Baptisterium von Riez

Das Baptisterium von Riez

Es handelt sich um einen Bau, der aussen einen quadratischen Grundriss aufweist. Innen ist er jedoch achteckig. Das ebenso achteckige Taufbecken ist mit Säulen und einem Ambulatorium umgeben. Die acht Säulen sind jenen des nahen Tempels sehr ähnlich. Sie tragen eine romanische Kuppel als Dachkonstruktion.

Weg zu den römischen Säulem

Wir steigen vom Baptisterium wieder hoch zur Strasse und wenden uns in Richtung Ortszentrum. Dabei bleiben wir auf dieser westlichen Strassenseite. Knapp vor der Brücke über den Bach Colostre führt eine schmale Treppe hinab ans Ufer. Dort gehen wir bis zu eine Steg vor, über den wir nach Norden das Gewässer queren. Etwas weiter vorne stehen links vier römische Säulen.

Die römischen Säulen von Riez

Die wurden aus grauem Granit im Esterel-Massiv gemeisselt und sind sieben Meter hoch. Die korinthischen Kapitelle sind aus weissem Marmor und der reich verzierte Architrav besteht aus Kalk. Die vier Säulen bildeten zusammen die Hauptfassade eines Tempels aus dem 1. Jahrhundert, der vermutlich Apollon geweiht war.

Von dem 2,5 Meter hohen Sockel dominierte der Tempel bis in das 19. Jahrhundert die Hauptstrasse, welche von Aix-en-Provence nach Riez führte.

Rückweg durch die Stradt

Der Ausrichtung der Säulen folgend gehen wir in die Stadt und halten uns rechts. So kommen wir zur aktuellen Kathedrale. Wenn wir nun weitergehen, kommen wir in die Allée Louis Gardiol, es ist dies die Hauptader des Orts. Hier liegen alle Geschäfte, Restaurants und Bars. Auch der Markt findet hier Stadt.

Bei der ersten Möglichkeit gehen wir wieder rechts und kommen so in zwei Minuten zurück auf den grossen Parkplatz und zur Bushaltestelle.

Kein Kommentar bisher

Gibt es Änderungen auf diesen Standort oder gar neue Vorschläge? Die Kommentare sind hierfür da!

E-mail*
Web
Text *
Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 23. September 2019 erteilt. (id2810)

Im Baptisterium von Riez

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 23. September 2019 erteilt. (id2812)

Achteckiges Taufbecken im Boden

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 23. September 2019 erteilt. (id2813)

Rekonstruktion der antiken Kathedrale von Riez (durch J.-M. Gassend)

Photo alle Rechte vorbehalten © von Alex Medwedeff
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 23. September 2019 erteilt. (id2814)

Die römischen Säulen von Riez

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 23. September 2019 erteilt. (id2815)

Rekonstruktion des römischen Tempels von Riez

Photo alle Rechte vorbehalten © von Alex Medwedeff
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. Die Erlaubnis zur Verwendung unter Provence-Guide.net wurde freundlicherweise am 23. September 2019 erteilt. (id2811)

Kapitell einer Säule des Baptisteriums

Die Informationen zu diesem Standort wurden mit grösster Sorgfalt 2019 erhoben. Trotzdem erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Solltest du Fehler finden, kontaktiere bitte den Autor Vielen Dank!