Die Van-Gogh-Brücke in Arles

Kulturelle und historische Sehenswürdigkeit

Besichtigungszeiten
15 min
Brücke
Ruine

Arles und St. Rémy sind die Wirkstätten von Vincent Van Gogh in der Provence. Manchmal liegen die originalen Vorlagen gemalten Objekte nicht in romantischen Umgebungen, sowohl damals wie heute. Dies ist auch bei der Van-Gogh-Brücke im Süden des neuen Stadtteils Barriol der Fall.

Photo alle Rechte vorbehalten © von André M. Winter. Photo aufgenommen für Provence-Guide.Net während unseren Recherchen 2021 vor Ort.
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id5757)
market image

Pont Van-Gogh

Geschichte

Im Jahr 1888 war diese Art Doppelzugbrücke durchaus üblich. Es gab 11 identische Brücken entlang des Kanals von Arles nach Bouc. Die heute vorhandene Brücke ist nicht das Original, dieses wurde 1926 mit dem Schleusenhaus abgriessen und 1930 durch eine Stahlbetonbrücke ersetzt, es handelt sich um den Vorgänger der Réginelle-Brücke weiter nördlich. Die kleine fixe Brücke markiert also nicht den Originalstrandort.

Fast alle Kanalbrücken wurden 1944 im Zweiten Weltkrieg von deutschen Truppen zerstört, mit Ausnahme derjenigen von Fos-sur-Mer. Diese letzte wurde 1959 für Strassenarbeiten abgebaut. Die Stadt Arles kaufte sie und installierte sie 1962 am selben Kanal, flussabwärts der ursprünglichen Brücke. Es handelt sich also nicht um die vom Künstler gemalte Brücke, sie befindet sich auch nicht an ihrem ursprünglichen Platz.

Die Brücke wurde zuletzt 1997 restauriert. Diese Teile sind dauerhaft stabilisiert, die Brücke kann somit nicht mehr geschlossen werden.

Die Brücke hiess Pont de Langlois, dies war der Name des Beamten, der sie bewachte und das Absenken oder Anheben der Brücke ausführte. Vincent van Gogh verstand diesen Namen falsch, notiert Pont de l'Anglais (Engländer-Brücke) und dieser Name wird immer noch verwendet. Man muss aber dazusagen, dass Langlois sehr wohl auch eine abgewandelte Form von L'Anglais ist, im Mittelalter schrieb man die Endung "ais" immer "ois".

Photo von Mefusbren69 (Quelle) unter der Lizenz PD am Stichtag 14. November 2021 hier ebenso übernommen. Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id5758)
market image

Skizze des Pont de l'Anglois

Öffentliche Anreise

Wir kommen mit dem Zug aus Marseille, Avignon oder Nîmes am Bahnof in Arles an. Verlasse den Bahnhof und biege links ab, weiter vonrne wieder nach links und zuletzt ein drittes Mal links, um in die Avenue de Stalingrad zu gelangen. Unterquere die Eisenbahn und gehe gerade aus weiter, bis nach dem Speedy-Autogeschäft die Bushaltestelle Stalingrad zu sehen ist. Nimm die Haltestelle auf der linken Strassenseite und dort den Bus der Linie 6 nach Barriol. An der Haltestelle Pont Van Gogh aussteigen.

Wenige Minuten zu Fuss

Es gibt keine genau materialisierte Haltestelle in Richtung Süden, wenn man vom Bahnhof kommt. Entweder hält der Bus bei der gegenüberliegenden Haltestelle und man geht dann rund 100 Meter in Fahrtrichtung weiter um links die Brücke zu sehen. Oder der Bus hält direkt auf der Höhe der Brücke.

Anfahrt mit dem Auto

Von Avignon und Arles im Osten umfahrend oder von Süden und Marseille auf der N113 kommend, fahren wir bis zur Ausfahrt Arles Centre, dies ist die letzte Ausfahrt bevor der Rhône überquert wird. Dann dreimal links Richtung Barriol. Wir passieren den Kanal von Arles nach Bouc genau dort, wo der Pont de Réginelle war, welche den ursprünglichen Pont de Langlois ersetzte! Am nächsten Kreisverkehr rechts ist schon die Van-Gogh-Brücke ausgeschildert. Fahre geradeaus nach Süden, um die Stadt zu verlassen, und nimm am nächsten grossen Kreisverkehr die letzte Ausfahrt. Wenn man sich dem Kanal nähert, sieht man bereits die Brücke.

Von Nîmes auf der gleichen N113 aus Westen kommend, verlassen wir diese Strasse gleich nachdem der Rhône überquert wurde und nun folgen wir der Beschilderung in Richtung Barriol, bis man eine Beschilderung zur Van-Gogh-Brücke vorfindet. Fahre nun geradeaus nach Süden, um die Stadt zu verlassen, und nimm am nächsten grossen Kreisverkehr die letzte Ausfahrt. Wenn man sich dem Kanal nähert, sieht man bereits die Brücke.

Parken

Entweder an den wenigen Stellen links parken, oder rechts die neuere Brücke überqueren und anschliessenden rechts auf der Wiese parken.

Photo von DcoetzeeBot (Quelle) unter der Lizenz PD am Stichtag 14. November 2021 hier ebenso übernommen. Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id5759)
market image

Brücke von Langlois mit Treidelpfad entlang des Kanals

Beschreibung

Vincent Van Gogh fertigte zwischen März und Mai 1888 die Skizzen und die endgültigen Bilder verschiedener Ansichten der Brücke an.

In seinen Briefen beklagte er sich über das schlechte Wetter, das ihn daran hinderte, die provenzalischen Farben einzufangen. Dies ist auf dieser Seite abgebildeten Versionen ersichtlich. Es passt auch zu den Fotos, die wir an einem eher düsteren Oktobertag hier machen konnten.

Photo von Mefusbren69 (Quelle) unter der Lizenz PD am Stichtag 14. November 2021 hier ebenso übernommen. Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id5760)
market image

Brücke von Langlois mit Waschfrauen

Kein Kommentar bisher

Gibt es Änderungen auf diesen Standort oder gar neue Vorschläge? Die Kommentare sind hierfür da!

E-mail*
Web
Text *
Photo von Szilas (Quelle) unter der Lizenz PD am Stichtag 14. November 2021 hier ebenso übernommen. Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id5761)
market image

Brücke von Langlois mit Frau mit Sonnenschirm

Photo alle Rechte vorbehalten © von Alex Medwedeff. Photo aufgenommen für Provence-Guide.Net während unseren Recherchen 2021 vor Ort.
Keine Vervielfältigung ohne schriftlicher Zustimmung des Autors zulässig. (id5756)
market image

Die Brücke von Langlois in Arles

Hinweis

Die Informationen zu diese Sehenswürdigkeit wurden mit grösster Sorgfalt 2021 erhoben. Trotzdem erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Sollest du Fehler finden, kontaktiere bitte den Autor der Webseite, Danke!